Donnerstag , 12 Dezember 2019

So finden Sie das richtige Hörgerät: Vier Tipps für die Wahl Ihres Akustikers

Auf dem Weg zum ersten Hörgerät gibt es eine Menge Fragen zu klären. Neben der Wahl des passenden Modells spielt die praktische Betreuung im Alltag durch den ansässigen Hörgeräteakustiker die größte Rolle für ein erfolgreiches Hörgeräteerlebnis. Wir haben die Hörakustikmeister von Hörgeräte123.de interviewt und Tipps bekommen, wie man den passenden Akustikbetrieb finden kann.

1. Achten Sie auf den Ruf und die Bewertungen

Auch wenn jeder Hörverlust und Anspruch an die Hörgerätetechnik anders ist, braucht doch jeder Kunde einen fähigen Akustiker, der einfühlsam beraten und die entsprechende Technik zielgerichtet einstellen kann. Hier lohnt es sich, in der Nachbarschaft und dem Bekanntenkreis zu fragen. Dabei sollten Sie unbedingt auf die Erfahrungen mit gutem oder schlechtem Service und Leistungen achten und sich bei dieser Entscheidung notfalls etwas länger Zeit lassen. Ihr Hörgeräteakustiker sollte bestenfalls über Jahre hinweg ein guter und vertrauensvoller Partner im Alltag sein.

2. Räumliche Nähe macht den Unterschied

Wenn man erst einmal darauf achtet, gibt es zumindest in den Ballungsräumen plötzlich Akustiker wie Sand am Meer. Wir empfehlen kleinere Betriebe, in denen die Mitarbeiter individuelle Lösungen anbieten dürfen und flexibel in der Auswahl der Hörsysteme sind. Dennoch ist es wichtig, dass der Akustikbetrieb nicht zu entlegen angesiedelt ist. Wenn am Freitagabend ein Hörgerät ausfällt, ist es gerne mal nur der Filter, der sich zugesetzt hat – und dessen Austausch nur Sekundensache ist. Da wäre es ärgerlich, wenn der schnelle Austausch an der Fahrzeit scheitert.

3. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle

Beim Kauf eines Hörsystems ist ein guter Service das Allerwichtigste. Weder Rabatte noch Dreingaben können retten, was eine mangelhafte Hörsystemeinstellung an täglicher Belastung mit sich führt. Und diese Einstellung müssen immer noch Menschen, die Ihnen direkt gegenübersitzen, treffen – dies kann kein Online-Kaufhaus mit noch so günstigen Angeboten ersetzen!

4. Bestehen Sie auf die Anwesenheit des Meisters

In vielen Branchen wird Gewinn über günstige Personalkosten gefördert. Durch die Meisteranwesenheitspflicht muss in der Hörakustikbranche zumindest ein Meister oder eine Meisterin stets im Fachgeschäft zugegen sein. Auch wenn es personenabhängig ist, verlangen Sie doch wenigstens, dass der Meister mit auf die Anpassung Ihres Hörgeräts schaut. Er hat den höchsten Ausbildungsstand in der Branche und sollte mit Erfahrung und seinem umfassenden Wissen gegenüber angelernten Helfern punkten.

Tipp: auf hörgeräte123.de finden Sie einen Fragenkatalog, der Ihre Ansprüche an den Hörgeräteakustiker transparent aufschlüsselt – mehr unter hörgeräte123.de >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.