Freitag , 9 Dezember 2022
Adventskranz

Halbzeit im Advent: So bleibt Ihr Adventskranz länger haltbar

Zur Halbzeit im Advent empfiehlt die Aktion Das sichere Haus (DSH) aus Hamburg einen genaueren Blick auf den Adventskranz. „Trockene Tannenzweige und schon weit heruntergebrannte Kerzen sind ein häufiger Grund für Brände in der Adventszeit“, erläutert Dr. Susanne Woelk, Geschäftsführerin der DSH.

Besonders gelte diese Vorsichtsmaßnahme für Kränze, die bereits Anfang November gekauft und in Innenräumen gelagert wurden. Sie könnten schon anfangen zu nadeln. Adventskränze sollten frisch gebunden sein. Trockene Zweige fangen leicht Feuer. Deshalb gilt zur aktuellen „Advents-Halbzeit“: trockene Zweige oder gleich den ganzen Kranz gegen frisches Grün austauschen.

So bleibt Ihr Adventskranz länger haltbar und sicher

  • Der Kranz steht am sichersten auf einer nicht brennbaren Unterlage, zum Beispiel einer Glasplatte oder einem Porzellanteller.
  • Stellen Sie den Adventskranz nachts nach draußen, in den Keller oder an einen anderen kühlen Ort.
  • Auch tagsüber sollte der Kranz möglichst an einem kühlen Ort stehen. In geheizten Räumen mit trockener Raumluft verliert er schnell an Feuchtigkeit.
  • Besprühen Sie den Kranz ab und zu mit etwas Wasser, am besten aus einem Zerstäuber.
  • Achten Sie darauf, brennbares Dekomaterial nicht in der Nähe der herunterbrennenden Kerzen zu platzieren.
  • Die Kerzenhalter müssen aus feuerfestem Material (Metall, Ton) sein und die Kerze stabil halten.
  • Kerzen auswechseln, bevor sie vollständig oder zu dicht am Tannengrün niederbrennen. Selbstlöschende Kerzen bieten zusätzlich Sicherheit.
  • Alternativ Deko aus Metall, Ton, Glas oder anderen nicht brennbaren Materialien verwenden. Tauschen Sie weit heruntergebrannte Kerzen rechtzeitig aus.
  • Sind kleine Kinder oder Haustiere in der Nähe, sollten keine „echten“ Kerzen verwendet werden, sondern zum Beispiel LED-Varianten.

Wenn Sie zusätzliche Außendekorationen verwenden, dann achten Sie unbedingt darauf, dass die Lichterketten und Lichtschläuche eigens für den Außenbereich hergestellt sind. Verbraucher sollten immer auf das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) oder das dreieckige VDE-Prüfzeichen achten.

Kostenloses Faltblatt gegen Weihnachtsbrände

Weitere Tipps für eine sichere Weihnachts- und Adventszeit bietet das kostenlose Faltblatt „Lichterglanz statt Feuersbrunst (PDF Datei)“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir erfassen anonymisierte Daten durch Google Analytics. Hier klicken um dich auszutragen.