Donnerstag , 27 Juni 2019

Umkehrosmose-Wasserfilter für besseres Trinkwasser

Wir sind in Deutschland in der glücklichen Situation, dass man das Wasser aus dem Wasserhahn bedenkenlos trinken kann. Deutsches Leitungswasser zählt zu den qualitativ besten der Welt. Trotzdem möchte der eine oder andere Verbraucher mehr, nämlich eine vollständige Abwesenheit von Metallen und Chemikalien und von möglichen biologischen Verunreinigungen. Dazu kann man sich im eigenen Haushalt mit einem Umkehrosmose-Wasserfilter ausstatten, der das Trinkwasser noch einmal zusätzlich reinigt.

Osmose, was ist das eigentlich?

Der Name „Osmose-Wasserfilter“ ist ebenso gebräuchlich wie die Bezeichnung „Umkehrosmose-Wasserfilter“. Physikalisch korrekt ist jedoch nur die Bezeichnung „Umkehrosmose-Wasserfilter“. Das Wort Osmose bezeichnet einen Effekt, durch den sich lösliche Stoffe im Wasser stets gleichmäßig verteilen. Der Umkehrosmose Wasserfilter kehrt diesen Effekt um: zwei verschiedene Flüssigkeiten, z.B. Wasser und eine Auffangflüssigkeit für die Schadstoffe, werden in einem Behälter innen durch eine Membran getrennt. Das Wasser wird nun einem höheren Druck als die Auffangflüssigkeit ausgesetzt, so dass sich alle gelösten Stoffe aus dem Wasser heraus durch die Membran bewegen und nur noch ein hochreines Wasser zurücklassen. Mit einem Osmose-Filter werden grobe und auch feine Reststoffe wie Sand, Rost, Pestizide, Chlor, Metalle, Sedimente, Ozon, Blei und Mikropartikel aus dem Leitungswasser herausgefiltert.

Wasserfilter für den Haushalt, Garten und Gewerbe

Umkehrosmose-Wasserfilter sind heute sehr beliebt und in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich. Für den Haushalt gibt es Wasserfilter zum dauerhaften Auf-den-Tisch-Stellen, Anlagen, die an die Übergabestelle zum Trinkwasserversorger angebracht werden und so das ganze Haus versorgen oder ganz einfach Filter für die Dusche beispielsweise für Allergiker oder andere empfindliche Menschen. Für den eigenen Garten können Umkehrosmose Wasserfilter sogar in der Erde vergraben werden, so dass sie nicht stören und man trotzdem hochreines Wasser im Garten zur Verfügung hat, z.B. um im Sommer eine erfrischende Dusche zu nehmen. Für gewerbliche Zwecke wie in einem Sport- oder Gesundheitsstudio gibt es auch standkühlschrankgroße Varianten, die hochreines Wasser auf Knopfdruck erzeugen. Tipp: zu den führenden Anbietern von Umkehrosmose-Wasserfiltern gehört beispielsweise Aquasafe.de.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.