Donnerstag , 20 September 2018

Das klingt gut: ein Instrument im Alter lernen

Niemand ist zu Alt ein Musikinstrument zu erlernen! Gerade für Bestager und Senioren ist das Spielen eines Instruments ein erholsames und zugleich anregendes Hobby. Nicht wenige haben als Kind und Jugendlicher bereits musiziert, aber über den anstrengenden Alltag der mittleren Lebensphase ihre musische Seite schlicht vergessen. So fehlen nach Jahrzehnten die Praxis und damit auch das Zutrauen in das eigene musikalische Können. Das ist aber kein Grund, nicht mehr tätig zu werden, denn zu musizieren regt an und schafft viele Begegnungen.

Musik hält fit – Körper und Geist
So bleibt man geistig und körperlich fit: man muss Noten lesen, Hände, Füße und gegebenenfalls Lippen bewegen, aus einem gehörten Stück Klänge und Noten herausfinden und sich bestenfalls dabei auch noch selber zuhören. Natürlich fällt das Erlenen neuer Bewegungsabläufe der reiferen Motorik etwas schwerer als Kindern oder jungen Erwachsenen. Doch haben Ältere meist mehr Zeit zur Verfügung und gehen neue Aufgaben mit mehr Ruhe, Disziplin und Zielstrebigkeit als die Jugend an – unschätzbare Vorteile, die körperliche Unzulänglichkeiten mehr als ausgleichen können. Hier hilft vor allem regelmäßiges, tägliches (!) Üben von mindestens 15 Minuten, um zum Erfolg zu kommen.

Musik verbindet – zu Hause und unterwegs
Der soziale Aspekt ist mit der wichtigste beim Lernen eines neuen Instruments. In der Musikschule lassen sich schnell neue Bekanntschaften schließen, und die Arbeit an einem gemeinsamen Ziel verbindet umso mehr. Auch reisen Senioren oftmals sehr viel, und Musik ist die eine Sprache, die Menschen immer zusammen bringt. Das gemeinsame Musizieren, ob im Verein oder spontan im Urlaub, verbindet Menschen und baut Brücken zwischen den Kulturen. Manchmal ist es auch ein familiäres Ereignis, die Bestager motiviert, wieder selbst zu musizieren. Wenn beispielsweise die Enkel beginnen, ein Instrument zu lernen, ergeben sich viele Möglichkeiten zum gemeinsamen Spiel.

Musik kann jeder Mann und jede Frau
Doch selbst wenn jemand vor dem dritten Lebensabschnitt noch nie musiziert hat ist das kein Grund, es jetzt nicht einmal zu versuchen. Viele Musikschulen bieten besondere Angebote für Ältere an, so beispielsweise das www.musikstudio-wandsbek.de in Hamburg mit besonderen Seniorenkursen. Diese gibt es bereits in allen großen Städten, und auch auf dem Land bieten beispielsweise Volkshochschulen und kommunale Träger entsprechende Angebote an.

 

Check Also

Wichtig: auf diese Anzeichen von Hörverlust sollten Sie achten und reagieren

Viele Betroffene von Hörverlust ignorieren die ersten Symptome, da sie sich nicht „alt genug“ fühlen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.