Mittwoch , 22 Mai 2019

Die Bibliothek und ihr vielfältiges Angebot für Senioren und Bestager

Öffentliche Bibliotheken bieten heute viel mehr als Bücher und andere Medien zum Ausleihen. Als Kultur- und Veranstaltungszentren haben sie sich zu Orten abwechslungsreichen Medienkonsums und aktiven Engagements gewandelt.

Viele Bibliotheken bieten nicht nur spezielle Veranstaltungen für Senioren und Bestager, sie arbeiten aktiv daran, ältere Mitbürger gezielt mit ihrem Programm anzusprechen. Um sich einen Überblick über die Angebote für Ältere vor Ort zu informieren, gibt es oft zusätzlich zu gedruckten Veranstaltungskalendern spezielle Seniorensprechstunden. In diesen informieren Mitarbeiter über die Medienangebote des Hauses und wie man interessante Bücher, Zeitschriften, Musik, Filme und Computerprogramme einfach und schnell finden kann. Weiterhin zeigen sie auch Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements für Ältere auf, die je nach Ort in Art und Umfang sehr verschieden sind. Dadurch lässt sich leicht ein Angebot finden, das zu den eigenen Zeit- und Aktivitätsbedürfnissen passt. Praktisch sollte man allerdings mindestens zwei Stunden pro Woche für ein sinnvolles Ehrenamt einplanen.

Ehrenamt mit Kindern
Ein Klassiker in den Bibliotheken ist das Vorlesen für Kinder. Ehrenamtliche Mitarbeiter lesen Grundschul- oder Kindergartenkindern meist 45 Minuten lang eine altersgerechte Geschichte vor. Für Tipps und Tricks zum Vorlesen und zum Umgang mit Kindern gibt es meist ein eigenes Einführungsseminar mit Buch- und Medienvorschlägen. Sehr beliebt bei Kindern sind auch Bilderbuchkinos, bei denen die Bilder des Buches in Großformat auf einer Leinwand in einem abgedunkelten Raum gezeigt werden. So entsteht eine besondere Vorleseatmosphäre, die Konzentrationsfähigkeit der Kinder wird angeregt. Vorlesende und Kinder genießen das Vorlesen dabei oft gleichermaßen.

Weiterbildung und Computerclubs
Stadtbibliotheken bieten kostenlose Kulturangebote wie Lesungen, Konzerte, Vorträge, Podiumsdiskussionen oder auch multimediale Reiseberichte an. Teilweise gibt es auch ein Kursangebot für Ältere zu regional sehr unterschiedlichen Themen mit regelmäßigen Terminen. Diese reichen von Sprach- und Stimmschulungen über Biographiearbeit bis zu Bewegungsangeboten. Dass dies in dem besonderen Raum der öffentlichen Bibliothek stattfindet, macht diese Kurse und Einzeltermine zu etwas ganz Besonderem. Ebenfalls sehr beliebt bei Älteren sind auch Internetschulungen und Computereinführungskurse, die meist gegen eine geringe Gebühr angeboten werden. Umringt von der Fülle der Medien, sind solche Computerkurse ganz besonders reizvoll.

Begeisterung teilen
Senioren organisieren in Bibliotheken heute ihre eigenen Angebote, die sich nicht immer nur an Ältere wenden. In eigenständig organisierten Literaturkreisen beispielsweise treffen sich Gleichgesinnte und tauschen sich über Neuerscheinungen und Klassiker aus. Hier vereint nicht das Alter, sondern die gemeinsame Liebe zur Literatur.
Auch bieten Bibliotheken fast immer gerne ihren Platz auf Tischen und Wänden für Kunst von Menschen aus der Region. Das Alter der Künstler und Ausstellungsbetreuer spielt dabei keine Rolle, so können sich hier ältere Kunstliebhaber verwirklichen. Beliebt ist auch der Besuch und das Engagement bei einem Bibliotheksflohmarkt. So sortieren schon mittelgroße Bibliotheken pro Jahr tausende von Medien aus, die bei einem Flohmarkt eine gute Weiterverwendung finden können. Vielerorts gibt es einmal im Jahr ein eigenes Bibliotheksfest, auf dem sich Ältere informieren können oder bereits ihre eigenen, noch selbst zu organisierenden Ideen vorstellen. Gerade für Senioren und Bestager gibt es so viele schöne Gründe, mal wieder in die Bibliothek zu gehen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.